Berlin-Foodguide.

Ooooh, Berlin! Du kannst einfach alles – hast sogar an fast jeder Ecke gutes und günstiges Essen! Auch das ist einmalig und ist ein weiterer Grund, warum es mich – am liebsten mehrmals im Jahr – in diese besondere Stadt zieht. Der Nachteil ist, dass man viel ausprobieren muss, denn natürlich gibt es hier ein Überangebot. Aber kommt Zeit, kommt Lieblingsessen. Eine Auswahl habe ich hier zusammengestellt:

Habba Habba
Mitten auf dem Prenzlauer Berg liegt das Fast Food-Restaurant „Habba Habba“. Auffallend ist die kleine „Terrasse“ vor dem Imbiss, auf der man hervorragend sitzen und es sich gut gehen lassen kann. Besser noch als die Lage sind aber die frischen, selbstgemachten Falafel und Halloumis. Ich habe noch nie bessere gegessen. Dazu gibt es Granatapfel-Dressing und Tahina-Joghurt-Soße. Auch das weitere Angebot ist vielversprechend, hier wird alles frisch zubereitet und sehr geschmackvoll angerichtet. Weitere Pluspunkte sind das famose Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die Auswahl an veganen und vegetarischen Gerichten. Hin da!
Kastanienallee 15, 10435 Berlin

Que Pasa
An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich vorher noch nie mexikanisch gegessen hatte. Das Essen im „Que Pasa“ war also mein erstes Mal. Deshalb habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten. Das tut an dieser Stelle aber nichts zur Sache :), es war nämlich köstlich! Für mich gab’s einen Burrito, mit Käse überbacken und gefüllt mit verschiedenem Gemüse – tatsächlich eine Geschmacksexplosion vom Feinsten! Unter der Woche gibt es das leckere Teil mit Guacamole und Sauerrahm zum Mittagstisch-Special für € 5. Auch ansonsten ist man mit den Fajitas und Enchiladas im mexikanischen Himmel.
Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin

Kreuzburger
In Berlin gibt es natürlich irre viele Möglichkeiten gute Burger zu essen. Die besten habe ich im „Kreuzburger“ gefunden. Ob Veggie-, Chili- oder Cheese-Burger, hier kommt jeder auf seine Kosten. Zu empfehlen sind definitiv auch die Pommes. Die gehen als Beilage gut, sollte der Burger nicht ausreichen. Aber keine Sorge: Den gibt’s in verschiedenen Größen und zu einem guten Preis. Entspanntes Sitzen inklusive.
Pappelallee 19, 10437 Berlin & Oranienstr. 190, 10999 Berlin

Weltrestaurant Markthalle
Favorit seit Jahren, wenns um gut bürgerliche Küche geht. Genauer gesagt, ein Favorit seit 2003. Denn da kam „Herr Lehmann“ in die deutschen Kinos und ich war als großer Christian Ulmen-Fan schwer begeistert. Einer der Hauptdrehorte des Films war das Weltrestaurant Markthalle, was für mich der Hauptgrund meines ersten Besuchs war. Mittlerweile komme ich traditionsgemäß bei jedem Berlin-Besuch her, diesmal aber vor allem wegen der sehr guten Küche und der typischen Berliner Schnauzen im Service. Richtig gut sind die Semmelknödel! Yummy!
Pücklerstr. 34, 10997 Berlin

Thuy Nga
In diesem Jahr hatte ich zum ersten Mal die Möglichkeit bei Thuy Nga zu essen. Und war sofort vom Interieur beeindruckt. Sehr clean und modern und trotzdem schick und gemütlich. Eine hübsche Bildergalerie ist auf der Webseite des Restaurants zu sehen. Nachdem mich der Laden optisch überzeugt hat, war ich natürlich besonders gespannt aufs Essen. Was soll ich sagen? Nicht nur der Preis der Hauptspeisen überzeugt, mein vegetarisches Menü (Seitan Curry) ist einfach köstlich und zudem noch optisch unheimlich ansprechend. Wer gerne die Kombination aus Kokos und Curry mag, ist damit also schonmal gut beraten. Ein Blick in die Speisekarte lohnt sich.
Pappelallee 19, 10437 Berlin

…und für zwischendurch?

Süsse Sünde
Wenn Ihr auf der Suche nach besonderem Eis seid, dann seid Ihr bei der „Süssen Sünde“ genau richtig. Wo sonst gibt es vegane S20160404_154436orbets, laktosefreies Eis, Eis aus Biomilch oder Eis mit Walnuss-Feige, Kokosnuss-Himbeer, Mohn-Joghurt-Kirsch oder aber Erdnuss-Karamel-Geschmack? Siehste, nirgends! Die Schlange an der Eistheke war lang, eine Kugel kostet um die € 1,50, aber es lohnt sich! Zudem liegt der kleine Eisladen in unmittelbarer Nähe zum Rosenthaler Platz und kann quasi von überall gut zu Fuß erreicht werden.
Weinbergsweg 21, 10119 Berlin

In diesem Zusammenhang sei Euch auch das Eis von Bandy Brooks ans Herz gelegt. Mittlerweile gibt es drei Shops in Berlin. Nicht nur das Eis ist wahnsinnig lecker. Hier gibt es auch hausgemachte Pralinen und Macarons. Leider alles nicht ganz billig. Für eine Kugel Eis latzt man € 2,50.
Friedrichstr. 96, 10117 Berlin

pf_1464125200
Der Fischladen
Diese herkömmlichen Fischfrikadellen von einer bestimmten Kette kennt wohl jeder von uns. Ich war immer der Meinung, dass sei alles ganz lecker. Bis ich eine Fischfrikadelle im Fischladen gegessen habe. Alles so frisch, naturell und günstig und vor allem: Kein Formfleischzeug! Einen solchen Imbiss (wobei der Begriff „Imbiss“ dem Ganzen definitiv nicht gerecht wird) wünsche ich mir in meiner Stadt.
Schönhauser Allee 128, 10437 Berlin

Imbiss Rosenthaler Platz
Wenn gar nichts mehr geht und alles andere geschlossen haben sollte – was hier selten bis gar nicht passiert – bleibt immer noch der grandiose Imbiss am „Rosi“. Genauer gesagt der Rosenthaler Grill & Schlemmerbuffet. Riesige Portionen, angemessene Preise und fast immer verfügbar. Hier schliesst die Tür nur zum Reinigen des Ladens.
Am Schönsten ist es im Sommer. Draußen sitzen, essen und dem Treiben auf der großen Kreuzung zusehen. Das ist Großstadtleben wie ich es mag! Zu jeder Tages- und Nachtzeit.
Torstr. 125, 10119 Berlin


Song des Tages: 
Konvoy – Stein für Stein

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s